Das Grenzlandmuseum Schnackenburg
Das Grenzlandmuseum in Schnackenburg erinnert an die 45 Jahre andauernde Teilung Deutschlands. Es vermittelt eine ausführliche Darstellung der ehemaligen innerdeutsche Grenze mit all ihren Grausamkeiten.

Die ständige Ausstellung im Fischerhaus beschränkt sich aber nicht nur auf die Dokumentation der Grenzanlagen der "Deutschen Demokratischen Republik", sondern versucht auch deren Auswirkungen auf die Menschen, die an dieser Grenze leben mußten, darzustellen.

Diese Grenze quer durch Deutschland trennte nicht nur Familien und Freunde, sie beeinflußte auch die wirtschaftliche Entwicklung in allen Bereichen der Grenzregion.

Neben Uniformen und Ausrüstung der Grenztruppen der DDR werden auch Uniformen und Ausrüstungsgegenstände der bis 1990 im westdeutschen Grenzgebiet eingesetzten Zöllner und Beamten des Bundesgrenzschutzes gezeigt.

An der Bewaffnung der damals eingesetzten Kräfte läßt sich leicht ablesen, dass die Grenztruppen der DDR in erster Linie gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt waren.

Mit der Einrichtung des Grenzlandmuseums wurde nicht zuletzt das Ziel verfolgt, eine zeitgeschichtliche Dokumentation über die Teilung Deutschlands, die wohl zu den dunkelsten Kapiteln der deutschen Geschichte zählt, aufzuzeigen.

Grenzlandmuseum Schnackenburg / Am Markt 4 / 29493 Schnackenburg

Tel./ Fax (0 58 40) 2 10